Aufrufe
vor 1 Jahr

Der AKADEMIKERiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

  • Text
  • Gpk
  • Career
  • Karriere
  • Verlag
  • Studium
  • Unternehmensdarstellung
  • Akademiker
  • Wien
  • Unternehmen
  • Praktika
  • Aufnahmen
  • Arbeitgeber
  • Austria
  • Vollzeit
  • Mitarbeiterinnen
Seit 29 Jahren erscheint Österreichs Karrierebibel im CAREER Verlag – der AKADEMIKERiNNEN-GUIDE, Österreichs Entscheidungsratgeber für den jungen Arbeitsmarkt.

GASTKOMMENTAR ©

GASTKOMMENTAR © picturepeople MAG. a MICHAELA UNGER Geschäftsführung TU Career Center Netzwerken? Ja, am besten schon während des Studiums. Endlich sind alle Prüfungen bestanden, das Zeugnis ist da und das Studium ist beendet – und jetzt? Viele AbsolventInnen stürzen sich nun, meist unvorbereitet, auf den Arbeitsmarkt und schreiben eine Flut an Bewerbungen, oft auch nur mit mäßigem Erfolg. Um diesen Übergang vom Studium zum Jobeinstieg leichter und effizienter zu gestalten, sind die richtigen Kontakte und eine gute Karriereplanung von großem Vorteil. Es wird sogar immer wichtiger, schon während des Studiums ein Beziehungsnetzwerk aufzubauen, um ohne Reibungsverlust in die berufliche Zukunft gleiten zu können. Im ersten Schritt ist es wichtig, so früh wie möglich mit der eigenen Karriereplanung zu beginnen. Dieser Überblick gibt gute Erkenntnis über die persönlichen Ziele sowie individuelle Stärken und Schwächen. Das ist dann auch im späteren Berufsleben sehr hilfreich und erspart „leere Kilometer“. Mit dieser Basis ist die Richtung definiert und der Erfolgsweg geebnet. Im zweiten Schritt empfiehlt es sich, so früh wie möglich mit der Kontaktpflege zu beginnen, denn Networking ist ein bedeutsamer Karriere-Faktor. Warum? Weil Vertrauen und persönliche Empfehlung bei der Jobvergabe eine ganz zentrale Rolle spielen. Bestehende Kontakte checken Am besten beginnt man bereits ab dem Bachelor damit, die eigene Ist-Situation zu analysieren. Wen kenne ich schon und welche Unterstützung in welchem Bereich kann mir geboten werden? Bestehende Kontakte können dazu herangezogen und nach Themen geordnet werden. Dies gibt einen guten Einblick und man kann gezielt überlegen, wo ausgebaut werden soll. Online-Profile erstellen In der heutigen Zeit passiert berufliches „Netzwerken“ zu einem Großteil auch online. Portale wie XING, LinkedIn aber auch Facebook können als Imagetools herangezogen werden und als „Türöffner“ fungieren. Vor allem sollte man sich in die Portale für den eigenen Fachbereich einschreiben. www.tucareer.com ist zum Beispiel die Jobplattform speziell für Technik und Naturwissenschaften. Das jeweilige Profil sollte mit aktuellem Lebenslauf sowie einem Bewerbungs- 62 akademiker/innen-guide 2018

jobauswahl foto (kein Privatfoto!) bestückt sein und stets mit den richtigen Daten „gefüttert“ werden. Wer zum Beispiel bei Vorträgen teilnimmt oder an einer Masterarbeit schreibt, darf darüber auch informieren. Face-to-Face-Events besuchen Eine gute Gelegenheit, um neue Kontakte zu knüpfen, ist der Besuch von Karrieremessen. Im Rahmen von Vorbereitungsseminaren und Karriere-Workshops können wertvolle Tipps zur bestmöglichen Planung dieses Tages und zur Organisation danach „abgeholt“ werden. Das TU Career Center unterstützt gerne dabei. Hier gilt es, die richtigen Fachmessen, wie zum Beispiel die TUday oder den Young Talents Day an der TU Wien, auszusuchen, um die gewünschten Unternehmen zu finden. Lehrveranstaltung nutzen Eine besondere Gelegenheit zum erfolgreichen Netzwerken bietet das neue TALENTEPROGRAMM der TU Wien. Seit dem Wintersemester 2017/18 haben Studierende im Rahmen einer Lehrveranstaltung die Möglichkeit, erfolgreiche Unternehmen kennenzulernen, mit ihnen in Kontakt zu treten und ein professionelles Netzwerk mit diesen aufzubauen. Diese Lehrveranstaltung ist mit 3 ECTS dotiert. Details und Anmeldeinformationen können unter www.tucareer.com abgerufen werden. Praxiserfahrungen sammeln Einen guten Einblick in das Job-Leben ermöglichen Praktika und Teilzeitarbeit. Auf der Jobplattform des TU Career Centers finden sich Top-Jobangebote von nationalen bis hin zu internationalen Unternehmen. So bekommt man ausreichend Informationen über Unternehmen und deren Werte. Außerdem kann mit dem Kennenlernen neuer KollegInnen das Netzwerk erweitert werden, ganz im Sinne von: „Ich kenn‘, wen, der kennt wen, der kennt wen …!“ Überblick nicht verlieren All diese Aktivitäten, Engagements und Verabredungen sollten aber eines zur Grundlage haben: Überprüfen Sie regelmäßig auch Ihren Einsatz in Relation zu Ihrem Nutzen. Fragen Sie sich immer wieder, ob Ihnen die neuen Kontakte wirklich einen Mehrwert bringen. Netzwerken soll Ihnen auch Spaß machen, andernfalls wird es Ihnen auch keinen Erfolg bieten, denn Ihr Gegenüber „spürt“, ob Sie Interesse haben oder nicht. Damit steht und fällt auch die weitere Zusammenarbeit. Das TU Career Center bietet vielfältige Möglichkeiten, um das persönliche Netzwerk zu erweitern und zu festigen. INFO Informieren Sie sich gerne auf unserer Website unter www.tucareer.com oder auf unseren Social-Media-Profilen über aktuelle Veranstaltungen, Workshops und Beratungsangebote. Wir freuen uns auf Sie! www.facebook.com/tucareercenter www.xing.com/companies/tucareercentergmbh 63

AKADEMIKERiNNEN-GUIDE

Der AKADEMIKERiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

MATURANTiNNEN-GUIDE

Der MATURANTiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

CAREER

CAREER Monitor 2018