Aufrufe
vor 1 Jahr

Der AKADEMIKERiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

  • Text
  • Gpk
  • Career
  • Karriere
  • Verlag
  • Studium
  • Unternehmensdarstellung
  • Akademiker
  • Wien
  • Unternehmen
  • Praktika
  • Aufnahmen
  • Arbeitgeber
  • Austria
  • Vollzeit
  • Mitarbeiterinnen
Seit 29 Jahren erscheint Österreichs Karrierebibel im CAREER Verlag – der AKADEMIKERiNNEN-GUIDE, Österreichs Entscheidungsratgeber für den jungen Arbeitsmarkt.

Bei der Auswahl eines

Bei der Auswahl eines Trainee-Programms ist zu prüfen, ob der durch das Programm gebotene Mehrwert das geringere Gehalt auch tatsächlich rechtfertigt. TYPEN VON TRAINEE-PROGRAMMEN Im Wesentlichen gibt es drei Arten von Trainee-Programmen: • Management-Trainee (Vorbereitung auf eine Führungskarriere): Das Programm beinhaltet Rotationen durch verschiedene Abteilungen, um das Denken und Planen in größeren Zusammenhängen zu fördern. In Seminaren werden Führungskompetenz, Rhetorik, Präsentationstechniken und Ähnliches geschult. • Fach-Trainee (Vorbereitung auf eine Fachkarriere): für Trainees, bei denen bereits sicher ist, in welchem Unternehmensbereich sie später arbeiten werden – beispielsweise Technik-Trainees. Ziel ist die Vorbereitung auf eine Fach-, nicht eine Führungskarriere. Daher sind Fortbildungen und Praxiseinsätze spezieller angelegt als bei Management-Trainees. • Projekt-Trainee (projektbezogene Trainee-Programme): Rotationen hängen hierbei von Beginn und Abschluss eines Projekts ab, in das der Trainee eingebunden wird. WAS MACHT EIN GUTES TRAINEE-PROGRAMM AUS? 1. Anzahl der Trainees: Es sollte immer mehrere Trainees geben, damit Sie mögliche zukünftige KollegInnen kennenlernen können. Ideal ist es, wenn zu Beginn des Programms mehrere Trainees aus verschiedenen Fachbereichen die „Off the Job“-Phasen gemeinsam absolvieren und sich dadurch kennenlernen. Somit haben sie während der Unternehmensphasen bereits bekannte AnsprechpartnerInnen in verschiedenen Abteilungen. 2. Qualität der Ausbildung: Wie ist der Ausbildungsplan gestaltet, wie viele externe und interne Schulungstage mit welchen Inhalten und TrainerInnen sind darin enthalten? Im Auswahlverfahren sollten Sie auf diesen Punkt besonders eingehen und Ihr Engagement demonstrieren. 3. Jobaussichten nach dem Programm: Echte Trainee-Programme bereiten Sie auf Schlüsselpositionen im Unternehmen vor. Das Unternehmen sollte groß genug sein, um Ihnen im Anschluss eine passende Stelle anbieten zu können. Besonders interessant ist, welche konkreten Positionen derzeit von ehemaligen Trainees besetzt sind. 4. MentorInnen: Gute Trainee-Programme beinhalten ein Mentorensystem, bei dem die Trainees von erfahrenen MitarbeiterInnen unterstützt werden. Die MentorInnen unterstützen Sie bei Ihren Aufgaben und beurteilen regelmäßig Ihre Fortschritte. Nutzen Sie die Möglichkeit zu Feedback und Verbesserungsvorschlägen. 5. Keine Rückzahlungsvereinbarungen: Trainee-Programme mit einer anschließenden Arbeits- und Rückzahlungsverpflichtung bei Kündigung sprechen nicht für die Qualität des Programms. 6. Weiterbildungsmöglichkeiten: Zusätzlich zum Ausbildungsprogramm sollten fachliche Kompetenz und der Ausbau von Soft Skills gefördert werden. Führungskompetenz, Teamfähigkeit, Rhetorik und Präsentation, interkulturelles Know-how und Fremdsprachen sind wichtig für zukünftige Führungsaufgaben. 7. Einblick in das gesamte Unternehmen: Idealerweise lernen die Trainees auch Abteilungen kennen, in welchen sie nicht arbeiten, mit denen sie jedoch später eventuell zusammenarbeiten werden. 82 akademiker/innen-guide 2018

praktika, ferialjobs & co 8. Auslandserfahrung: Wenn das Unternehmen international tätig ist, sollte das Trainee-Programm auch eine Station im Ausland vorsehen. 9. Netzwerk-Chancen: Essenziell für ein gutes Trainee-Programm ist der Grad der Vernetzung, der mit Führungskräften und anderen Trainees erreicht wird. Als Trainee kann man sich entweder bei einem nationalen oder internationalen Unternehmen oder aber in Institutionen wie der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und der Industriellenvereinigung (IV) bewerben. Das Trainee-Programm der Industriellenvereinigung bietet die Möglichkeit, viele verschiedene Stationen in Institutionen oder Mitgliedsunternehmen im nationalen und internationalen Bereich zu durchlaufen. Pro Jahr werden durchschnittlich fünf neue Trainees aufgenommen. Im Rahmen des WKÖ-Trainee-Programms erhalten HochschulabsolventInnen mit einem Master- oder Diplomstudium der Wirtschafts- oder Rechtswissenschaften die Möglichkeit, in drei Jahren in drei unterschiedlichen Institutionen an der Interessenvertretung mitzuarbeiten. Der Schwerpunkt des einjährigen EU-Trainee- Programms der WKÖ liegt auf der Bedeutung der Europäischen Union für die österreichische Wirtschaft, Ziel ist die Netzwerkbildung mit europäischen Institutionen. INFO Alle AKADEMIKERiNNEN-GUIDE-Unternehmen, die Trainee-Programme anbieten, sehen Sie im folgenden Trainee-Programme- Ranking. ARBEITGEBER TRAINEES - UNI BRUTTOGEHALT / MONAT TRAINEES - FH BRUTTOGEHALT / MONAT WALTER GROUP 40 2.650 € 40 2.650 € HOFER KG 25 4.800 € 25 4.800 € Deloitte Services Wirtschaftsprüfungs GmbH 20 15 Nestlé Österreich GmbH 10 10 Mayr-Melnhof Gruppe 5 2.600 € 8 2.400 € BAWAG P.S.K. 10 EGGER – Mehr aus Holz 5 5 Liebherr Werk Bischofshofen GmbH 2 2.785 € 2 2.785 € SML Maschinengesellschaft mbH 2 2 Kapsch Group 2 2.600 € 1 2.600 € Mondi AG 1 1 OMV Aktiengesellschaft 3.390 € 3.390 € Unilever Austria GmbH 3.100 € 3.100 € Henkel Central Eastern Europe GmbH 2.700 € 2.700 € Wirtschaftskammer Wien 2.220 € 2.220 € 83

AKADEMIKERiNNEN-GUIDE

Der AKADEMIKERiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

MATURANTiNNEN-GUIDE

Der MATURANTiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

CAREER

CAREER Monitor 2018