Aufrufe
vor 1 Jahr

Der AKADEMIKERiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

  • Text
  • Gpk
  • Career
  • Karriere
  • Verlag
  • Studium
  • Unternehmensdarstellung
  • Akademiker
  • Wien
  • Unternehmen
  • Praktika
  • Aufnahmen
  • Arbeitgeber
  • Austria
  • Vollzeit
  • Mitarbeiterinnen
Seit 29 Jahren erscheint Österreichs Karrierebibel im CAREER Verlag – der AKADEMIKERiNNEN-GUIDE, Österreichs Entscheidungsratgeber für den jungen Arbeitsmarkt.

ERFOLGREICH BEWERBEN WIE

ERFOLGREICH BEWERBEN WIE SIE WOLLEN Wie das Wort schon sagt, ist eine Be-Werbung Marketing in eigener Sache. Nur steht in diesem Fall kein Produkt im Rampenlicht, sondern Sie. Die gute Nachricht ist, Sie sind ein/e echte/r SpezialistIn für sich selbst und können sich daher perfekt in Szene setzen. Neben der Einhaltung einiger Grundregeln sind Ihrer Kreativität dabei – fast – keine Grenzen gesetzt. KLEINE GESCHICHTE DER BEWERBUNG In grauer Vorzeit, also vor etwa 40 Jahren, sind Bewerbungen und Lebenslauf noch als Fließtext und mit der Hand zu schreiben. Hat man sich dennoch für eine maschinengeschriebene Variante entschieden, tut man gut daran, eine Probe der Handschrift beizulegen. Detaillierte Informationen über die Berufe der Eltern und sogar der Mädchenname der Mutter sind ebenso anzugeben wie jeder einzelne Schritt im Werdegang. Wer sich nicht an diese Normen hält, hat so gut wie keine Chance, dass seine Bewerbung überhaupt gelesen wird. In den 1980er-Jahren setzt sich nach und nach der tabellarische Lebenslauf in getippter Form durch, und in den 1990ern werden Deckblätter und immer größere Fotos modern. Es werden keine Informationen über die Eltern gewünscht, dafür will man in den Personalabteilungen mehr über den persönlichen Background, die Eignung und die Motivation der BewerberInnen wissen. Durch die technologische Entwicklung von Internet und E-Mail eröffnen sich ab der Jahrtausendwende ganz neue Wege beim Thema Bewerbung. Unternehmen forcieren zunehmend die Online- Bewerbung, und Bewerbungen via E-Mail lösen den postalischen Brief fast zur Gänze ab. Damit lockern sich auch merklich die formalen Kriterien, den individuellen und kreativen Gestaltungen wird mehr Raum gegeben. DIE KLASSIKER Auch wenn man heute über handgeschriebene Lebensläufe lächelt, gibt es noch immer genug Dos und Don’ts, an die man sich zu halten hat, um nicht gleich zu scheitern. Bevor Sie der eigenen Kreativität freien Lauf lassen, sollten Sie also daran denken, gewisse Grundlagen einzuhalten. Fettflecken oder Ränder von Kaffeetassen sind in Zeiten von E-Mails zwar keine Gefahr mehr, es lauern aber andere Fallen. REGELN! • Fehlerfreie Rechtschreibung • Korrektes Anführen von Unternehmen, AnsprechpartnerIn und ausgeschriebener Position (falls vorhanden inklusive Referenzcode) • Klare und übersichtliche Struktur des Bewerbungsdossiers • Korrektes Benennen der einzelnen Unterlagen (Lebenslauf_Name, Zeugnis_Name statt scan235) • Keine exotischen Dateiformate, mit dem PDF-Format liegen Sie sicher richtig • Keine unkommentierten Lücken im Lebenslauf • Professionelle Absenderadresse (Vorname. Nachname statt Mauerblümchen0815) 94 akademiker/innen-guide 2018

Bewerbungsportal Die AMS-Webseite für alles rund um die Bewerbung Anleitungen, Übungen und Tipps zu allen Schritten des Bewerbungsprozesses. Als praktische Hilfsmittel stehen Checklisten und viele Beispiele für Anschreiben und Lebensläufe aus verschiedenen Berufsbereichen zur Verfügung. Wer kommt als zukünftiger Arbeitgeber in Frage, wie bereite ich mich auf ein Bewerbungsgespräch vor, was könnte gefragt werden – zu all diesen Fragen finden Sie hilfreich Tipps. DESIGN: WWW.WERBEKUNST.AT | FOTO: FOTOLIA.DE BERUFS-INFOS ONLINE Entgeltliche Einschaltung www.ams.at/bewerbungsportal

AKADEMIKERiNNEN-GUIDE

Der AKADEMIKERiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

MATURANTiNNEN-GUIDE

Der MATURANTiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

CAREER

CAREER Monitor 2018