Aufrufe
vor 1 Jahr

Der MATURANTiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

  • Text
  • Schule
  • Karriere
  • Studienwahl
  • Tipps
  • Orientieren
  • Entscheidung
  • Unternehmen
  • Ausbildung
  • Branche
  • Studium
  • Matura
Der MATURANTEN-GUIDE von CAREER fasst alle relevanten Informationen zu beruflichen Aus- und Weiterbildungen, Alternativen zum akademischen Weg, Studienrichtungen und zum direkten Berufseinstieg zusammen. Kompakt, prägnant und in der Sprache der Zielgruppe.

Hierzu gibt es bereits

Hierzu gibt es bereits einige Anbieter in Österreich wie STA Travel (www.statravel.at) oder TravelWorks (www.travelworks.at). Wenn Sie Interesse an diversen Freiwilligenprojekten sowie Austauschprogrammen haben, empfiehlt sich ein Blick in das Angebot des Europäischen Freiwilligendienstes (www.sci.or.at). Bitte erwarten Sie keine Anstellung im Top- Management-Bereich. Es werden Ihnen vor allem Jobs vermittelt, die Ihnen auch viel Freizeit verschaffen und Sie so die Möglichkeit haben, Land und Leute besser kennenzulernen. EIN FREIWILLIGENJAHR IST EIN ECHTER GEWINN. EGAL, OB SIE DIE ZEIT IM AUS- ODER INLAND VERBRINGEN, SIE SAMMELN WERTVOLLE ERFAHRUNGEN UND GEWINNEN EINEN GROSSEN VORSPRUNG AN REIFE. {8} FREIWILLIGENARBEIT, ICH KOMME! Gerade nach der Matura bietet es sich an, ein halbes oder ganzes Jahr Freiwilligendienst zu leisten. Nähere Informationen dazu finden Sie unter www.fsj.at. Hier haben Sie die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern, Menschen mit Behinderung und alten Menschen zu sammeln. Wer sich lieber für die Umwelt einsetzen möchte, kann dies in einem freiwilligen Umweltjahr tun. Natürlich kann auch Freiwilligenarbeit im Ausland geleistet werden. Diese Möglichkeit eignet sich vor allem für jene Menschen, die schon immer reisen und arbeiten verbinden wollten. Auf keinen Fall handelt es sich bei einem Freiwilligenjahr um vergeudete Zeit. Egal, ob Sie die Zeit im Aus- oder Inland verbringen, Sie sammeln wertvolle Erfahrungen und gewinnen einen großen Vorsprung an Reife dazu, welchen Sie für Ihr Studien- oder Berufsleben nutzen können. Doch auch hier gilt es, sich genau zu überlegen, was Sie machen möchten. Denn wenn Sie erst einmal im Ausland sind, wird es schwer, die Freiwilligenarbeit kurzfristig abzubrechen. Vorteile: wertvolle Erfahrungen und dazugewonnene Reife. Nachteile: finanzielles Risiko. {9} SELBSTSTÄNDIGKEIT, ICH KOMME! Österreich erlebte in den vergangenen Jahren immer wieder GründerInnenrekorde. Immer mehr Personen machen sich jährlich selbstständig, Ein-Personen-Unternehmen prägen das Bild. Die Selbstständigkeit kann auch direkt nach der Matura ein interessanter Weg sein – wenn man schon das notwendige Branchen-Knowhow mitbringt oder den Familienbetrieb übernimmt. Ohne laufende Weiterqualifizierung wird es aber auch hier schwierig. Auf Dauer kann man nur dann erfolgreich sein, wenn man den Markt sowie die Zielgruppen kennt und über entsprechende Produkte und Dienstleis- 52 Maturant/innen-Guide ‘18

Matura – was nun? 01 tungen informiert ist. Klar ist: Der direkte Weg in die Selbstständigkeit nach der Matura ist nicht ungefährlich – vor allem dann, wenn man nicht nur ein Ein-Personen-Unternehmen bleiben will. Praxiserfahrung ist in jedem Fall einer der wesentlichsten Punkte, um für die Selbstständigkeit gewappnet zu sein. Vorteile: sein/e eigene/r ChefIn sein, eigene Ideen und Vorstellungen umsetzen. Nachteile: wirtschaftliches Risiko, voller persönlicher und zeitlicher Einsatz notwendig. Mehr Informationen unter: www.gruenderservice.at studieren, der profitiert vom „University Foundation Year“, bei dem in einem sechs oder neun Monate dauernden Programm ein Studienplatz im Gastland garantiert wird. Wer auf diese Weise Auslandserfahrungen gesammelt und sich in Sachen Bildung und Beruf orientiert hat, verfügt nach der Rückkehr über klare Startvorteile: Man kommt nicht nur mit perfekten Sprachkenntnissen zurück, sondern kann auch wertvolle Erfahrungen im Berufsleben vorweisen. Mehr Informationen unter: www.ef.co.at {10} AUSLANDSERFAHRUNG, ICH KOMME! Egal, was man später machen will: Auslandserfahrungen werden immer wichtiger. Deshalb ist es interessant, gleich nach der Matura ins Ausland zu gehen und internationale Erfahrungen zu sammeln. Eine ideale Möglichkeit dazu bietet das EF-Studienjahr. Es richtet sich an junge Erwachsene, dauert zwischen fünf und elf Monaten und kann an rund 40 Kursorten absolviert werden. Das Programm kombiniert das Studium einer oder mehrerer Sprachen mit praxisbezogenen Themen und einem Teilzeit-Arbeitseinsatz in Form eines Praktikums. Zur Auswahl stehen die Sprachen Englisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch, Japanisch sowie Mandarin. Damit ist das Studienjahr nach der Matura die ideale Vorbereitung auf den Einstieg ins Berufsleben oder auf eine akademische Laufbahn. Durch eine Kooperation mit der HULT Universität in den USA hat man nun sogar die Möglichkeit, sich University Credits beim späteren Studium anrechnen zu lassen. Wer es vorzieht, lieber gleich im Ausland zu EGAL, WAS MAN SPÄTER MACHEN WILL: AUSLANDS- ERFAHRUNGEN WERDEN IMMER WICHTIGER. DESHALB IST ES INTERESSANT, GLEICH NACH DER MATURA INS AUSLAND ZU GEHEN UND INTERNATIONALE ERFAHRUNGEN ZU SAMMELN. EINE IDEALE MÖGLICHKEIT DAZU BIETET DAS EF-STUDIENJAHR. www.maturantinnen-guide.at 53

AKADEMIKERiNNEN-GUIDE

Der AKADEMIKERiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

MATURANTiNNEN-GUIDE

Der MATURANTiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

CAREER

CAREER Monitor 2018