Aufrufe
vor 1 Jahr

Der MATURANTiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

  • Text
  • Schule
  • Karriere
  • Studienwahl
  • Tipps
  • Orientieren
  • Entscheidung
  • Unternehmen
  • Ausbildung
  • Branche
  • Studium
  • Matura
Der MATURANTEN-GUIDE von CAREER fasst alle relevanten Informationen zu beruflichen Aus- und Weiterbildungen, Alternativen zum akademischen Weg, Studienrichtungen und zum direkten Berufseinstieg zusammen. Kompakt, prägnant und in der Sprache der Zielgruppe.

WAS STUDIEREN? WO

WAS STUDIEREN? WO STUDIEREN? WIE STUDIEREN? DIE ENTSCHEIDUNG FÜR DIE EINE ODER ANDERE STUDIENRICHTUNG STELLT DIE GRUNDLEGENDEN WEICHEN FÜR IHREN WEITEREN BERUFLICHEN WERDEGANG. ALLERDINGS IST ES IM DSCHUNGEL DER STUDIENANGEBOTE NICHT IMMER GANZ EINFACH, DEN RICHTIGEN WEG ZU FINDEN. Eines gleich einmal vorweg: Informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Studienwege nach der Matura, dann ersparen Sie sich viel Ärger und Stress. Aufgrund beschränkter Aufnahmekapazitäten an vielen Ausbildungsstätten werden oft Aufnahmetests verlangt. Die Anmeldung hierfür beginnt meist nach den Semesterferien. Wenn Sie sich zu spät informieren, verpassen Sie womöglich Fristen und können somit Ihr Wunschstudium nicht oder erst mit Verzögerung antreten. In jedem Fall sollten Sie zumindest eine Alternative zum angestrebten Studium ins Auge fassen. Überlegen Sie vor allem auch, wie viel Zeit und Kosten Sie in Ihr Studium investieren wollen oder können. 76 Maturant/innen-Guide ‘18

Der akademische weg 03 1.) KOLLEG Kollegs bieten die Möglichkeit, innerhalb relativ kurzer Zeit (Vollzeit vier Semester) eine berufliche Fachqualifikation zu erwerben. Der Unterrichtsaufbau in Kollegs erfolgt ähnlich wie in der Schule (Anwesenheitspflicht, Schularbeiten etc.). Nach Abschluss des Kollegs erhält man den gleichen Abschluss wie bei einem Besuch einer fünfjährigen berufsbildenden höheren Schule. Kollegs werden vor allem in den Bereichen Wirtschaft und Technik angeboten (Bautechnik, Elektrotechnik, Elektronik, Maschineningenieurswesen, Wirtschaftsingenieurswesen, Kunststoff- und Umwelttechnik, Mechatronik, Möbelbau und Innenausbau, Holztechnik, Chemie, Druck- und Medientechnik). Außerdem gibt es noch pädagogisch-soziale Kollegs, touristische Kollegs und technischkünstlerische Kollegs (Multimedia, Fotografie und visuelle Medien, Grafik-Design, Modeund Bekleidungstechnik oder Produktdesign, Keramik- und Ofenbau). WENN SIE SICH ZU SPÄT INFORMIEREN, VERPASSEN SIE WOMÖGLICH FRISTEN UND KÖNNEN IHR WUNSCHSTUDIUM NICHT ODER ERST MIT VERZÖGERUNG ANTRETEN. In pädagogischen und künstlerischen Bereichen können Aufnahmetests, Arbeitsproben und/ oder Aufnahmegespräche verlangt werden. In den öffentlichen Kollegs ist der Schulbesuch frei, in den privaten Kollegs, wie beispielsweise Hotel Modul oder Vienna Business School, wird Schulgeld eingehoben. Zusätzliche Kosten können allerdings für Materialien, die für das jeweilige Fachgebiet gebraucht werden, anfallen, z. B. für eine Spiegelreflexkamera im Kolleg der Fotografie. Weitere Infos: www.berufsbildendeschulen.at Wichtig: Die Kollegs haben unterschiedliche Anmeldetermine, also rechtzeitig Informationen einholen! 2.) UNIVERSITÄTSSTUDIUM Falls Sie ein Universitätsstudium anstreben, sollten Sie sich genau über Studieninhalte und spätere Karrieremöglichkeiten informieren. Denn ein Universitätsstudium vermittelt in erster Linie eine theoretisch-wissenschaftliche Ausbildung und ist nicht immer auf einen konkreten Beruf ausgerichtet. Der Lehrbetrieb an Universitäten läuft relativ locker ab, und die Gestaltung des Studiums hängt vom Organisationstalent und dem Ehrgeiz der/des Studierenden ab (Wahl und Besuch der Vorlesung, Anmeldung und Antritt zu Prüfungen etc.). Die meisten Universitätsstudien sind, gemäß dem Bologna-Prozess, auf das Bachelor-/ Mastersystem umgestellt. Die Studienzeit für den Bachelor (Bakkalaureatsstudium) beträgt DIE STUDIENWAHL WIE SIE DIE RICHTIGE TREFFEN + i KNOW-HOW ¤ ¤ Interesse, Neigung und Eignung müssen stimmen - das Studium muss zu Ihnen passen. ¤ ¤ Arbeitsmarktchancen und Jobaussichten müssen gegeben sein – sonst zahlt sich das Studium nicht aus. ¤ ¤ Informieren Sie sich detailliert über Studieninhalte und Studienangebot – Enttäuschungen münden in Frust und Studienabbruch. ¤ ¤ „Schnuppern“ Sie auch in andere Studienrichtungen hinein – Zusatzqualifikationen (z. B. Wirtschaft, IT) tragen zum Erfolg bei. ¤ ¤ Es muss nicht immer die Uni sein - akademisches Niveau bieten auch die Fachhochschulen. ¤ ¤ Das Studienangebot entwickelt sich laufend weiter – studieren Sie dort, wo das Angebot am besten ist. www.maturantinnen-guide.at 77

AKADEMIKERiNNEN-GUIDE

Der AKADEMIKERiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

MATURANTiNNEN-GUIDE

Der MATURANTiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

CAREER

CAREER Monitor 2018