Aufrufe
vor 1 Jahr

Der MATURANTiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

  • Text
  • Schule
  • Karriere
  • Studienwahl
  • Tipps
  • Orientieren
  • Entscheidung
  • Unternehmen
  • Ausbildung
  • Branche
  • Studium
  • Matura
Der MATURANTEN-GUIDE von CAREER fasst alle relevanten Informationen zu beruflichen Aus- und Weiterbildungen, Alternativen zum akademischen Weg, Studienrichtungen und zum direkten Berufseinstieg zusammen. Kompakt, prägnant und in der Sprache der Zielgruppe.

+ i CHECKLISTE

+ i CHECKLISTE mindestens sechs bis acht Semester. Im Anschluss daran kann man ein Masterstudium absolvieren. Dieses dauert weitere zwei bis vier Semester. Für das Diplomstudium müssen Sie acht bis elf Semester einkalkulieren. Ein anschließendes Doktoratsstudium dauert meistens weitere vier bis sechs Semester. OB KOLLEG, UNI ODER FH – INFORMIEREN SIE SICH RECHTZEITIG ÜBER MÖGLICHE STUDIENWEGE NACH DER MATURA, DANN ERSPAREN SIE SICH VIEL ÄRGER UND STRESS. SCHNELLER STUDIEREN SPAREN SIE GELD, ZEIT UND NERVEN – MIT DER OPTIMALEN PLANUNG IHRES STUDIUMS ¤ ¤ Stellen Sie sich zu Beginn jedes Semesters einen realistischen Arbeitsplan zusammen: Welche Lehrveranstaltungen, wie viele Prüfungen und Arbeiten sind zu absolvieren? ¤ ¤ Bilden Sie gemeinsam mit KollegInnen Studienteams: Gemeinsames Lernen kann Ihnen dabei helfen, sich besser auf Prüfungen vorzubereiten - so schaffen Sie gemeinsam einfach mehr. ¤ ¤ Wiederholen und vertiefen Sie den vermittelten Lernstoff noch am gleichen Tag bzw. in der gleichen Woche: So ersparen Sie sich viel Zeit für die Prüfungsvorbereitung. ¤ ¤ Überprüfen Sie jedes Semester Ihren persönlichen Arbeitsplan: Warum waren Sie schlechter, warum besser als geplant? Bei manchen Studienrichtungen sind zusätzliche Bescheinigungen zu erbringen und Zulassungsprüfungen zu erfüllen, beispielsweise bei einem Lehramtsstudium für Bewegung und Sport oder einem Studium der Sportwissenschaften ist die körperlich-motorische Eignung nachzuweisen. Für bestimmte Studien ist – soweit nicht durch das Reifeprüfungszeugnis belegt – eine Zusatzprüfung in Latein oder in darstellender Geometrie notwendig. Der Stoff kann aber meistens am Beginn des Studiums nachgeholt werden. ÜBERLEGEN SIE SICH AUCH, WIE VIEL ZEIT UND KOSTEN SIE IN IHR STUDIUM INVESTIEREN WOLLEN ODER KÖNNEN. Für einige Studienrichtungen gibt es, aufgrund beschränkter Kapazitäten, Zugangsprüfungen (z. B. in der Medizin, Psychologie und künstlerischen Studien). Ab dem Wintersemester 2017/18 kann es für besonders gefragte Studien zu weiteren Zugangsbeschränkungen kommen, unter anderem in Architektur, Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Biologie, Pharmazie und Ernährungswissenschaften. Ob diese umgesetzt werden, fällt allerdings in die Autonomie der einzelnen Universitäten. Der Studienbeitrag beträgt derzeit 19,20 Euro (ÖH-Beitrag) für ordentliche Studierende und ist pro Semester zu entrichten. Dazu kommen die Kosten für Skripten, Bücher und sonstige Lernbehelfe, die Sie nicht unterschätzen sollten. Es gibt allerdings die Möglichkeit, benö- 78 Maturant/innen-Guide ‘18

Der akademische weg 03 tigte Literatur bei Studienkollegen oder in ÖH- Bücherbörsen „second-hand“ zu erstehen, was naturgemäß um einiges billiger kommt. Wenn die gewählte Universität nicht in Ihrem Wohnort liegt, entstehen außerdem noch Kosten für Studentenheim, Wohnung oder Wohngemeinschaft. Zusätzlich sollten Sie die Kosten für einen Auslandsaufenthalt einplanen, der bei manchen Universitätsstudien verpflichtend ist. Weitere Infos: www.wegweiser.ac.at www.studienwahl.at, www.studium.at Derzeit werden an Österreichs Fachhochschulen über 640 akkreditierte Bachelor- und Master studiengänge angeboten. Das Hauptaugenmerk wird auf technische, kaufmännisch/ wirtschaftliche, sozial- und gesundheitsberufliche Fachrichtungen gelegt. Ebenfalls angeboten wird eine Ausbildung zum/r Biomedizinischen AnalytikerIn, DiätologIn, ErgotherapeutIn, Hebamme (m./w.), LogopädIn, OrthoptistIn, PhysiotherapeutIn und RadiologietechnikerIn. Die Ausbildungsdauer beträgt jeweils sechs Semester, die Studiengebühren sind denen der Universitäten angeglichen. + i KNOW-HOW Eingehende Informationen sollten Sie auch bezüglich der Qualität diverser Universitäten einholen. Denn viele Studien (ob im In- oder Ausland) können sich hinsichtlich ihres Aufbaus, der Anforderungen oder aufgrund der Rahmenbedingungen unterscheiden. Weitere Infos: www.studienchecker.at 3.) FACHHOCHSCHULE Wenn Sie sich für eine praxisorientierte, akademische Ausbildung interessieren, dann bietet sich ein Studiengang an einer Fachhochschule an. Sie werden dort auf bestimmte Berufsbereiche oder spezielle Berufe vorbereitet, aber im Unterschied zum Universitätsstudium handelt es sich dabei um eine eher schulische Organisation, wo unter anderem Anwesenheitspflicht verlangt wird. Allerdings wächst der Ansturm auf Fachhochschul-Studiengänge von Jahr zu Jahr. Es bewerben sich wesentlich mehr InteressentInnen, als Studienplätze zur Verfügung stehen. Daher müssen Sie ein Aufnahmeverfahren (Test, Bewerbungsgespräch) absolvieren. IHR PERSÖNLICHES NETZWERK … … WIE SIE ES AN DER UNI AUFBAUEN ¤ ¤ So viele Menschen wie an der Uni lernen Sie in so kurzer Zeit wahrscheinlich nie wieder kennen: Knüpfen Sie neue Bekanntschaften und bleiben Sie in Kontakt! ¤ ¤ Besuchen Sie Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen: Sprechen Sie Vortragende und ReferentInnen an, um sich später (z. B. bei einer Bewerbung) darauf berufen zu können. ¤ ¤ Werden Sie Mitglied bei Studierendenorganisationen, Verbindungen, Clubs, NPOs und anderen Organisationen, mit denen Sie sich identifizieren können – hier lernen Sie mögliche EntscheidungsträgerInnen von morgen kennen bzw. dürfen sich selbst dazu zählen. ¤ ¤ Arbeiten Sie an Projekten an Ihrem Institut mit, nehmen Sie an Exkursionen teil: Der persönliche Kontakt mit Uni-Personal macht sich immer bezahlt. ¤ ¤ Übernehmen Sie ehrenamtliche Funktionen in Vereinen oder Organisationen und nützen Sie deren Kontakte. ¤ ¤ Gründen Sie selbst Netzwerke, machen Sie ein jährliches Fest und veranstalten Sie „Stammtische“: Bundesländerzugehörigkeiten, Hobbys oder besondere Interessen sind dafür ein guter Anlass. www.maturantinnen-guide.at 79

AKADEMIKERiNNEN-GUIDE

Der AKADEMIKERiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

MATURANTiNNEN-GUIDE

Der MATURANTiNNEN-GUIDE 2018 von CAREER

CAREER

CAREER Monitor 2018